Aquarien in Dänemark

Aquarien in Dänemark

Das Wasser spielt bei all unseren Urlauben eine große Rolle. Und Dänemark hat ja wirklich mehr als genug Küstenlinie zu bieten. Uns haben es aber auch die Bewohner von Meer, Seen und Flüssen angetan. Darum zählt ein Besuch in einem der zahlreichen Aquarien irgendwie zu einem Dänemarkurlaub dazu. Wir wollen einmal unsere persönlich gewonnenen Eindrücke der Aquarien in Dänemark schildern. Weil das aber nur ein Teil der wichtigen Informationen ist, haben wir auch alle Webseiten direkt verlinkt und die aktuellen Eintrittspreise recherchiert. Diese sind alle vom 26.04.2022 und wir übernehmen keine Gewähr dafür, dass diese am Tag deines Besuches noch gelten.

Neben eigenen Erfahrungen verraten wir auch welche Aquarien wir noch nicht besucht haben und küren am Ende unsere absoluten Favoriten.

Aquarien in Dänemark: Eine Mischung aus Entertainment und Schule

Eines hat uns bei fast allen Besuchen besonders gut gefallen. Die Aquarien haben alle einen Bildungsauftrag, den sie ernst nehmen. Dazu zählt auch, dass man die Schaubecken und die Ausstellung in mehreren Sprachen beschildert. Schließlich sprechen die wenigsten Urlauber dänisch. Eine gute und ausführliche Beschilderung in englischer Sprache haben wir bisher überall vorgefunden. Die meisten Aquarien in Dänemark haben sogar an uns deutsche Besucher gedacht und ihre Schautafeln auch in die deutsche Sprache übersetzt.

Dabei muss Lernen ja keineswegs so langweilig und eintönig wie in der Schule sein. Man gibt sich große Mühe für die Kinder Erlebnisse, die gleichzeitig Wissen vermitteln, zu schaffen. Das können Becken sein, in die man hinein fassen kann. In anderen Einrichtungen kann man Fischereifahrzeuge erkunden. Oder gar selber aktiv werden und auf dem Krabbensteg angeln.

Dänische Aquarien, die wir schon selber besucht haben

In den folgenden Aquarien in Dänemark sind wir mindestens schon einmal gewesen. Unsere Eindrücke beziehen sich auf den letzten Besuch, der auch schon mal ein paar Jahre zurückliegen kann. Damit wir keine falschen Informationen verbreiten, haben wir bei diesen Aquarien die Internetseite ganz genau studiert und überprüft, ob es erwähnenswerte Veränderungen gegeben hat.

Kattegatcentret Grenå

Adresse: Færgevej 4, 8500 Grenå

Internetseite in deutscher Sprache: Kattegatcentret – Ein Meer voller Erlebnisse!

Eintrittspreise: Erwachsene DKK 175, Kinder (3-11 Jahre) DKK 95

Dieses Aquarium haben wir bei unseren zahlreichen Familienurlauben in Ebeltoft schon mehrmals besucht. Absolutes Highlight ist wie beim ersten Besuch in den 1990er Jahren immer noch der Haitunnel. Dieser führt durch das Becken mit tropischen Haien. So kommt man den bedrohlich wirkenden Wasserbewohner sehr nahe. Sie schwimmen buchstäblich über die Köpfe der Bewohner. Die tägliche Hai-Fütterung mit Erläuterungen ist bei großen und kleinen Besuchern sehr beliebt.

Im Außenbereich gibt es ein Bassin mit Robben, das unmittelbar an das Meer grenzt. Hier kann man in aller Ruhe die aufgeweckten Tiere beobachten, die sich nicht nur während der Fütterung zeigen. Im Sommer 2022 wird zudem eine neue Attraktion eröffnen. Eselspinguine, die schnellsten Pinguine der Welt, werden in einem neu geschaffenen Bereich einziehen. Der Wasserspielplatz im Außenbereich lädt bei gutem Wetter zum Verweilen ein. Umgeben ist er von den Modellen verschiedener Meeresbewohner, die ein tolles Fotomotiv gemeinsam mit den Kindern abgeben.

Den blå Planet København

Adresse: Jacob Fortlingsvej 1, 2770 Kastrup

Internetseite in englischer Sprache: Den Blå Planet (denblaaplanet.dk)

Eintrittspreise: Erwachsene DKK 185, Kinder (3-11 Jahre) DKK 100

Diese Aquarium wird auch als das Dänische Nationalaquarium bezeichnet. Wir haben es zweimal während Reise in die dänische Hauptstadt besucht. Der Lehrauftrag steht bei dieser Einrichtung ganz klar im Vordergrund. Was durch sehr viel Personal deutlich wird. So gab es auch hier ein Becken, in dem man die Meeresbewohner anfassen durfte. Allerdings wurde dieses durch fachkundiges Personal beaufsichtigt, so dass die Tiere keinen Schaden genommen haben. Gleichzeitig wurde auf kindlicher Ebene, mit Unterstützung der Eltern als Dolmetscher, Wissen weitergegeben.

Die Fläche des Aquarium, das außerhalb der Stadt in der Nähe des Flughafens liegt, ist riesig. Es wird auch nicht nur der Lebensraum in den dänischen Gewässern dargestellt, sondern auf die verschiedenen Klimazonen eingegangen. Es gibt drei Bereiche, die in diverse Schaubecken unterteilt sind. Den Bereich Ozeane, den Bereich tropische Flüsse und Seen sowie den Bereich nordische Flüsse und Meere. Im Außenbereich werden zudem Seeotter gehalten, die sich als sehr verspielt herausgestellt haben. Wir haben für unseren Besuch jeweils den Monat gewählt, weil das Aquarium montags immer bis 21 Uhr geöffnet hat.

Nordsøen Ocenarium Hirtshals

Adresse: Willemoesvej 2, 9850 Hirtshals

Internetseite in deutscher Sprache: Nordsee-Ozeanarium (nordsoenoceanarium.dk)

Eintrittspreise: Erwachsene DKK 185, Kinder (3-11 Jahre) DKK 95

Zu diesem Aquarium haben wir eine besondere Beziehung. Wir haben es schon sehr oft besucht und trotzdem kommt immer wieder die Frage nach einem Besuch bei den Mondfischen auf. Diese besonderen Bewohner, die wir sonst in noch keinem anderen Aquarium beobachten konnten, haben es uns allen angetan. Gerade sind zwei neue junge Mondfische in das Aquarium eingezogen. Vermutlich liegt das aber nicht nur an den Fischen, sondern auch daran, dass  es sich um das größte Aquarium in Nordeuropa handelt. Besonders beeindruckend ist das Ozeananarium, welches 4,5 Millionen Liter Wasser fasst.

In diesem gigantischen Becken kann man ganze Fischschwärme beobachten. Hier wird auch der Unterschied zwischen Fischen, die im Oberwasser, im Mittelwasser oder in der Nähe des Meeresgrunds leben deutlich. Von der großen Tribüne vor dem Becken aus kann man die Fütterung der Fische, die von einem Taucher durchgeführt wird, beobachten. Im Außenbereich warten die Seehunde auf die Besucher. Auch ein Becken zum Krabbenfischen fehlt nicht und ein Spielplatz ist auch vorhanden. Dieser war während unsere mehrstündigen Besuche sehr wertvoll, weil zwischen durch auch mal die Luft raus war.

Fiskeriets Hus Hvide Sande

Adresse: Nørregade 2b, 6960 Hvide Sande

Internetseite in deutscher Sprache: Fiskeriets Hus – Museum & Akvarium

Eintrittspreise: Erwachsene DKK 95, Rentner DKK 75, Kinder DKK 30

Hierbei handelt es sich nicht nur um ein Aquarium in Dänemark, sondern auch gleichzeitig um ein Museum, das sich der Fischerei und der Seefahrt widmet. Es liegt direkt an der Mündung des Ringkøbing Fjord in die Nordsee. Darum ist es auch nicht verwunderlich, dass man in den Schaubecken sowohl Bewohner aus der Nordsee als auch aus dem Fjord bestaunen kann. Man darf hier keine riesigen Becken erwarten. Alles ist ein bisschen kleiner. Dafür kann man schnell mit dem freundlichen Personal in Kontakt kommen.

Dienstags und Freitags um 15:30 Uhr werden die Fische gefüttert. Das haben wir genutzt, um Becken für Becken zu beobachten wie die Bewohner mit dem richtigen Futter gefüttert wurden. Dazu zählte auch, dass ein paar kleinere Fische mit dem Kescher gefangen wurden, um dann wenige Augenblicke später als Lebendfutter für den Hecht zu dienen. Die Ausstellung zur Fischerei fanden wir auch sehr spannend, allerdings zog es unsere Kinder schnell in den Außenbereich. Neben einige Booten war es vor allem der Spielplatz, der direkt am Fjord gelegen ist. Von hier aus kann man sehr häufig auch Angler beobachten. Mit etwas Glück sind auch die freilebenden Seehunde vor Ort und kommen bis wenige Meter an ans Ufer heran.

Fiskeri- og Søfartsmuseet Esbjerg

Adresse: Tarphagevej 2, 6710 Esberg

Internetseite in englischer Sprache: Fisheries and Maritime Museum in Esbjerg – book your ticket today (fimus.dk)

Eintrittspreise: Erwachsene DKK 150, Studenten DKK 100, Kinder unter 18 Jahren kostenlos

Auch hierbei handelt es sich um viel mehr als ein weiteres Aquarium in Dänemark. Wie der Name schon vermuten lässt handelt es sich um ein großes Museum, das sich der Seefahrt und der Fischerei widmet. Es unterteilt sich in die Bereiche Aquarium, Seehunde und Museum. Den Schwerpunkt in den Schaubecken bilden die Tiere der dänischen Nordsee. Es gibt Becken mit verschiedenen Themen. Dazu zählen natürlich das Weltkulturerbe Wattenmeer, das direkt vor dem Museum liegt. Es werden aber auch die tieferen Gewässer und ihre Bewohner vorgestellt. Dazu zählen Dorsche, Haie und Plattfische.

Für die Kinder waren auch die Seehunde sehr spannend. Vor allem während der Fütterung, zu der sich auch ein paar Möwen gesellt haben. Die hatten wohl die Hoffnung sie würden etwas abbekommen. Sehr schön angelegt ist das Außengelände des Fiskeri- og Søfartsmuseet. Dort warten zum einen alte Schiffe darauf entdeckt zu werden und es ist ein alter Hafenpier nachgebaut worden. Es gibt sogar ein paar Schafe zu bestaunen. Das Herzstück bildet aber der riesige Spielplatz. Für die Großen gibt es ausreichend Picknickbänke und auch ein Imbiss kann direkt neben dem Spielplatz erworben werden. Hier haben wir bei jedem unserer Besuche viel Zeit verbracht.

Die Ausstellung des Museum im Inneren ist sehr interessant gewesen, aber noch nichts für unsere Kleinen. Wir Erwachsenen fanden es aber sehr spannend etwas über Energie aus dem Meer und die Historie der Fischerei zu erfahren. Kombinieren lässt sich der Tagesausflug nach Esbjerg mit einem Besuch in der Innenstadt, die nicht nur die längste Einkaufsstraße in Dänemark sondern auch rund 200 Fachgeschäfte zu bieten hat.

AQUA Akvarium & Dyrepark Silkeborg

Adresse: Vejlsøvej 55, 8600 Silkeborg

Internetseite in dänischer Sprache: AQUA – AQUA (visitaqua.dk)

Eintrittspreise: Erwachsene DKK 157,50, , Kinder (3-15 Jahre) DKK 94,50

Das AQUA befindet sich für dänische Verhältnisse weit weg vom Meer direkt in Silkeborg. Die Region ist für ihre Seen bekannt und so bietet es sich, dass man sich in diesem Aquarium den Bewohner in den dänischen Seen und Flüssen widmet. Dies ist ein Alleinstellungsmerkmal unter den dänischen Aquarien. Besonders ist auch der Aufbau. Man kann nämlich in die Teiche, die man von außen besuchen kann, aus dem inneren des Hauptgebäudes unter die Wasseroberfläche schauen. Dort leben verschiedene Fischarten, die für Dänemark typisch sind, wie zum Beispiel  Forellen, Karpfen und auch Hechte.

Unter den Wasserbewohner sind aber zweifelsfrei die Otter die Stars. Besonders spannend ist es bei der täglichen Fütterung zuzusehen, bei der man auch viele Informationen zu den Tieren erhält. Leider nur in dänischer Sprache, was ein weiterer guter Grund dafür ist Dänisch für den Urlaub zu lernen. An das Aquarium schließt sich der Tierpark an, in dem man unter anderem Waschbären und Biber beobachten kann. Die Wege sind gut angelegt und können auch mit Kinderwagen passiert werden. Mehr als eine halbe Stunde muss man für die Tour durch die Außengehege auch nicht einplanen.

Am Ende erreicht man den Spielplatz. Wobei das eigentlich gar nicht die richtige Bezeichnung ist. Man gelangt zum Wasserspielplatz. Darum an dieser Stelle ein wichtiger Tipp: Immer Wechselklamotten mit ins AQUA Silkeborg nehmen. Die Kinder lernen hier spielerisch wie man Wasser lenken kann und können dies natürlich ausprobieren. Die Wahrscheinlichkeit dabei trocken zu bleiben ist ziemlich gering. Umgeben ist der Wasserspielplatz von einem Picknickbereich. Dort kann man das mitgebrachte Essen verspeisen oder sich am Imbiss etwas kaufen.

Jyllandsakvariet Thyborøn

Adresse: Vesterhavsgade 16, 7680 Thyborøn

Internetseite in deutscher Sprache: Jyllandsakvariet – Naturlige oplevelser for hele familien

Eintrittspreise: Erwachsene DKK 119 , Senioren (über 65 Jahre) DKK 99, Kinder (3-12 Jahre) DKK 99

Diese Aquarium liegt an der Meerenge, die den Limfjord mir der Nordsee verbindet. Thyborøn ist ein kleiner Fischerort an der Spitze einer Landzunge. Hier gibt es seit vielen Jahren das Jyllandsakvariet, das einige Besonderheiten bietet. Bei diesem Aquarium in Dänemark sind es nicht so sehr die Schaubecken, die die Besucher anziehen. Es ist vielmehr das Programm, das angeboten wird. Dazu zählen Robbensafaris und Delfinsafaris, die mit eigenen Booten angeboten werden. Man wirbt damit, dass man eine 100% Trefferquote für Robben bei diesen Ausflügen hatte. Wir selbst konnten wetterbedingt leider nicht an so einer Safari teilnehmen.

Es werden auch Touren zum Bernsteinsammeln am Strand angeboten oder Ausflüge mit dem Traktorbus, bei dem es das Ziel ist neue Tiere für das Aquarium zu fangen. Wir haben deshalb beschlossen unseren Besuch in der warmen Jahreszeit zu wiederholen, damit wir an einem dieser geführten Ausflüge in die Natur teilnehmen können. Für schlechtes Wetter werden aber auch Attraktionen angeboten. Dazu zählen die Teilnahme an der Fütterung sowie ein Bernstein Workshop.



Aquarien in Dänemark, die wir noch besuchen müssen

Für viele Einrichtungen können wir unsere Erfahrungen weitergeben. Aber auch wir waren noch nicht überall. Darum wollen wir nun dänische Aquarien vorstellen, die wir selber noch besuchen wollen. Sämtliche Informationen hierzu stammen aus dem Internet oder aus Flyern, die wir vor Ort erhalten haben.

Nordsø Akvariet in Vorupør

Adresse: Vesterhavsgade 131, 7700 Thisted

Internetseite in dänischer Sprache: Homepage

Eintrittspreise: Erwachsene DKK 60, Kinder DKK 30

Hierbei handelt es sich um ein kleineres der dänischen Aquarien. Das mag auch daran liegen, dass es in einer eher unbekannten Urlaubsregion liegt. Uns spricht an, dass es dort nicht nur um das Zeigen von Meeresbewohnern geht. Die Schaubecken stehen natürlich bei den Kleinen sehr hoch im Kurs. Vor allem die Haie, die immer Montag und Donnerstag um 13 Uhr gefüttert werden. Es wird auch wissen vermittelt. Hierfür dienen Filmvorführungen im eigenen Kino und die Möglichkeit mit dem Mikroskop auch einen Blick auf sehr kleine Wasserlebewesen zu werfen.

Auch der Spaß kommt nicht zu kurz, denn es gibt einen Bereich, in dem man seine Kreativität mit Wasser und Sand ausleben kann. Dieser richtet sich in erster Linie an die kleinen Besucher. Wir haben einen Besuch fest eingeplant, wenn wir unseren Urlaub in der Nähe verbringen werden.

Fjord og Bælt in Kerteminde

Adresse: Margrethes Plads 1, 5300 Kerteminde

Internetseite in deutscher Sprache: Fjord og bælt

Eintrittspreise: Erwachsene DKK 120 , Kinder (3-17 Jahre) DKK 60

Nach eigenen Angaben handelt es sich bei Fjord & Bælt um eine Kombination aus Touristenattraktion und Forschungseinrichtung. Man möchte durch einen Einblick in die eigene Arbeit Verständnis für den Lebensraum Meer und seine Bewohner schaffen. Die Hauptattraktion sind die Schweinswale, die dort in Zusammenarbeit mit der süddänischen Universität erforscht werden. Als Besucher bietet sich in Kerteminde die seltene Gelegenheit diesen faszinierenden Meeressäugern nahe zu kommen.

Auch die Seehunde sind bei den Besuchern sehr beliebt und natürlich gibt es wie in den anderen Aquarien in Dänemark auch viele verschiedene Fische zu bestaunen. Seit 1997 vermittelt man Wissen über den Lebensraum Meer unter der Schirmherrschaft von Prinz Joachim. Im Außenbereich gibt es einen großzügigen Picknick-Bereich, von dem man aufs Wasser gucken kann. Auch der obligatorische Shop mit vielen Erinnerungen an den Besuch darf natürlich nicht fehlen. Spätestens wenn wir unseren Urlaub einmal auf Fünen verbringen werden, statten wir den Schweinswalen im Fjord & Bælt einen Besuch ab.

Welches Aquarium in Dänemark besuchen?

Diese Fragen stellen sich sicherlich viele Urlauber mit Kindern. Wir können Sie nicht pauschal beantworten. Dafür spielen zu viele Faktoren eine Rolle. Für uns gehört ein Besuch in einem der Aquarien in Dänemark einfach zu einem gelungenen Dänemarkurlaub dazu. Wohin es und verschlägt machen wir meistens von der Entfernung zu unserem Ferienhaus abhängig. Und davon wie lange der letzte Besuch her ist.

Da zwei von drei unserer eigenen Kinder schon im Schulalter sind sehen sie die Fische, Krebse und Pflanzen heute ganz anders als beim ersten Besuch. Eines steht für uns alle aber fest. Das Nordsøen Ocenarium in Hirtshalts mit seinen Mondfischen hat es uns besonders angetan. Darum nehmen wir dafür auch gerne eine Anfahrt von einer Stunde in Kauf um einen Besuch bei den Mondfischen zu machen.

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.